Die Rolle der Führungskräfte

Fak­to­ren eines gesund­heits­ori­en­tier­ten Füh­rungs­stils

  • Trans­pa­renz: Sei­en Sie trans­pa­rent und bere­chen­bar „Sagen Sie was sie tun – tun Sie was Sie sagen“. Damit bie­ten Sie Ihrem Mit­ar­bei­ter Sicher­heit.

  • Wert­schät­zung: Lob und Aner­ken­nung sind die Trieb­fe­dern für die Leis­tungs­be­reit­schaft Ihrer Mit­ar­bei­ter.

  • Par­ti­zi­pa­ti­on: Zie­hen Sie Mit­ar­bei­ter in Ent­schei­dungs­pro­zes­se mit ein.

  • Kom­mu­ni­ka­ti­on: Gehen Sie in den Kon­takt mit Mit­ar­bei­tern, zei­gen Sie Inter­es­se und schen­ken Sie Auf­merk­sam­keit.

  • Begeis­te­rung: Moti­va­ti­on kann nicht von außen erfol­gen. Schaf­fen Sie einen Rah­men, der die eige­ne Begeis­te­rung der Mit­ar­bei­ter ent­facht.

  • Hand­lungs­spiel­räu­me: Geben Sie Vor­ga­ben, aber las­sen Sie die Mit­ar­bei­ter eige­ne Wege zur Ziel­er­rei­chung fin­den.

  • Sozia­les Betriebs­kli­ma: Men­schen möch­ten in ein posi­ti­ves, sozia­les Netz ein­ge­bun­den sein. Je bes­ser dies am Arbeits­platz ist, desto bes­ser wird die Arbeits­leis­tung sein. Pfle­gen Sie einen ver­trau­ens­vol­len, fai­ren Umgang, bie­ten Sie Erreich­bar­keit, wenn nötig und han­deln Sie klar und bere­chen­bar.

  • Belas­tungs­steue­rung: Holen Sie Rück­mel­dun­gen zur Ein­schät­zung der Belas­tung ein und bie­ten Sie Unter­stüt­zung bei hoher Belas­tung.

  • Vor­bild: Ach­ten Sie auf Ihre eige­ne Gesund­heit und agie­ren Sie als Vor­bild!